KUNST BEDINGT INNERE NOTWENDIGKEIT.

  • FORSCHUNG

      "Die wunderbare Entdeckung des Antonio De Grada (1858-1938)" Die Wiederentdeckung eines italienischen Künstlers Antonio De Grada? Ein bis dato…

  • VERMITTLUNG

      Wissensvermittlung mit Passion. Forschungsergebnisse fundiert aufbereiten und schmackhaft transportieren. Solch eine Vermittlung hat Gatekeeper-Funktion und ist die Voraussetzung für die…

  • KURATION

      "Es ist die Faszination für das Kreativ-Schöpferische, die Visualisierung der inneren Notwendigkeit, die Kunst so spannend macht. Kunst beinhaltet…

  • BIBLIOPHILES

    Die verlegerische Tätigkeit reicht tatsächlich zurück in das Jahr 1989, als in der Primarschulzeit in Eigenregie eine Osterrevue und eine Weihnachtsrevue…

  • MARKOM

    Der Innovations- und Kreativitätsaspekt einer Unternehmung. Was Kunst und Wirtschaft mit Fan-Kultur zu tun hat? So einiges! Unter dem Claim…

  • KUNST

    Wie die historische und wirtschaftliche Komponente von Kunst ist das eigene Kunstschaffen als elementarer Erfahrungswert und Gestaltungsraum für das Verständnis…

VITA

Interessen

"Es ist die Faszination für das Kreativ-Schöpferische, die Visualisierung der inneren Notwendigkeit, die Kunst so spannend macht. Kunst beinhaltet den Drang zu perfektionieren, und sucht sich Form, Stil, Material und Kontext.“

Seidels besonderes Interesse für Kunst, Design und Kultur definiert sich durch einen stil- und medienübertreifenden Dialog, wobei sich Forschung und Vermittlung, Kreation und Produktion, Kunst und Wirtschaft die Hand reichen. 

In Form von Kunstführungen, Kulturreisen, Ausstellungen, Buchpublikationen und gestalterischen Arbeiten eröffnet Seidel durch seine kuratorische Tätigkeit den Zugang zur faszinierenden Welt der Kunst.

Seidel gründete und leitet VISSIVO als Vereinigung für Forschung und Vermittlung der Künste. Hier entsteht mit Jeannette Fischer die Buchreihe "Psychoanalyst meets Artist", die Weltkünstler wie Marina Abramovic aufnimmt. Die Erforschung von Leben und Werk des Künstlers Antonio De Grada erlangte durch Publikationen sowie Veranstaltungen Beachtung. Derzeit sind ein Dokfilm und eine Ausstellung in Vorbereitung. Weiter verlegt er den RISS - Traditionszeitschrift für Psychoanalyse nach Freud - Lacan. Weitere Publikationen, die er gestaltete, gibt er im Genre Fiction heraus, so etwa Tamara Stauber's Trilogie "Von edlem Blute", Adam J. Finns "Kommissar Cortesis Kriminalfälle", Silvio Hosang's "Sagenhaftes Grischun". Bei dreamis erschienen etwa Bruno von Nünlist's "Zen in der Kunst des Singens", Arne Svingen's "Ein Mann der Tat" und Tor Age Bringsvaerd's "Die Pinocchio-Papiere".

Werdegang

Marc Philip Seidel ist Designer, Kunsthistoriker und Verleger. Er wuchs in Graubünden auf und erlangte am Gymnasium in Schiers die Matura in Altsprachen. Nach einem Aufenthalt in England zog er nach Zürich, um den Grundstein seiner Laufbahn in den Künsten zu setzen. Hier gründete er im Jahr 2000 die Design-Agentur dreamis. Er besuchte die Zürcher Hochschule der Künste (HGK, heute ZHDK) und studierte europäische und ostasiatische Kunstgeschichte sowie Publizistikwissenschaft an der Universität Zürich (lic. phil., 2005).  In seiner zweiten Heimat Spanien studierte er an der Universitat de Barcelona (Histori del Art / Belles Arts, 2002-2003). Nach dem Master in Arts Management an der ZHAW School of Management & Law in Winterthur (2006-2008) forschte er an den Universitäten Zürich, Lausanne und Bern, wo er 2014 in Kunstgeschichte promovierte (Dr. phil.).  Inhalt seiner Arbeit war die Rekonstruktion von Leben und Werk des italienischen Künstlers Antonio De Grada (1858-1938).

Der Schweizerische Nationalfonds zeichnete seine hervorragende wissenschaftliche Leistung mit einem Stipendium an der Università degli Studi in Milano aus. Mit seinem eigenen Schaffen gewann er zahlreiche Preise. Seidel lebt und arbeitet in Zürich und in Barcelona.

Clientèle

Zu seiner Kundschaft als Creative Director zählen Unternehmen wie Bank Gutenberg, Credit Suisse, ETH Zürich, Fondation Suisa, Gruppo Bacardi-Martini (Greygoose, Jack Daniels), Guma, Heineken, Montblanc Suisse S.A., Oettinger Davidoff AG (Zippo), Suisa Music Foundation, Schwarzkopf Professional Schweiz, Schweizerische Eidgenossenschaft, Swiss Leadership Forum, Universitäten Bern, St. Gallen und St. Gallen.

In Kunst- und Kultur war Seidel für Mandanten tätig wie Galerie Gmurzynska, Kunsthalle Basel, Museum Rietberg, The Dolder Grand, Società Dante Alighieri, Amnesty International.

Er betreute in verschiedenen Phasen Musik- und Film-Produktionen von Künstlern und Formationen wie Baby Jail, Bligg, Brandstifter, Candy from A Stranger, Famara, Fäaschtbänkler, Gianni Pontillo, Karl's kühne Gassenschau, Nik Bärtsch's Ronin, SWISS Band, Thomas Biasotto Big Band, Peter Reber, Phenomden, Pilomotor, Pure Inc. und Second Function.

Seine kuratorische Arbeit erstreckt sich auf Einzel- und Gruppenausstellungen, so etwa das Arts Festival (Salon des Arts) an der ETH Zürich (Kulturstelle VS), die Triennale für Keramische Kunst in Spiez, die Ausstellungsserie Young Swiss Artists sowie die 150 Jahr-Jubiläumsausstellung über Antonio De Grada (beide Swiss Art Ventures), 100 Jahre Karl Rudolf Schwarb  sowie Pit Buehlers "Bolshoi Ballet" für einen privaten Kunstsammler (beide VISSIVO).

Kunst ist Transformation.

RESONANZ

Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun.

Kontakt